Es war wieder soweit und wir haben uns darauf gefreut – das Herbstschulungslager in Karlsruhe!  Obwohl es nun wieder einmal tiefster Herbst ist, darf die Beachflag auf einer Idaflieg-Veranstaltung nicht fehlen. Da wir diese leider dennoch vergessen hatten, war unsere erste Aufgabe nach dem leckeren Abendessen in der Werkstatt der Akaflieg Karlsruhe innerhalb 90 Minuten einen adäquaten Ersatz zu bauen. Nach einer harten Beurteilung der anwesenden Idaflieger wurde unsere Ersatzbeachflag genehmigt und wir vor einer Strafrunde gerettet.

img_5629

Am nächsten Tag ging es zum Flugplatz, wo die Teilnehmer des Lagers zunächst mit einer DG-1000 und einem Duo-Discus neue fliegerische Erfahrungen sammeln konnten. Die folgenden Flugbetriebstage waren vor allem aufgrund schwierigen Wetterverhältnissen sehr spannend und anspruchsvoll. Wir trotzten großen Seitenwinden (20 km/h, maximale Böengeschwindigkeit bis 63 km/h) und während viele Leute sich zu Hause einen warmen Tee kochten, drehten wir ein paar lustige Platzrunden. So verging die erste HeSchuLa-Woche.

dsc_0067

Wie jedes Jahr stand am Samstagabend das lang ersehnte und berühmt berüchtigte Bergfest des Herbstschulungslagers an. Im Verlauf der ersten Woche waren fleißig Strafkisten zur Finanzierung dieses Events gesammelt worden, die nun sinnvoll in Erfrischungsmöglichkeiten investiert wurden. Und wieder einmal übertraf der Abend die Erwartungen aller Anwesenden. Mitreißende Musik, epische Matches mit Tischtennisbällen und ein professionelles Equipment von Nebelmaschine bis hin zu Lichttechnik vom Feinsten verwandelten die Werkstatt der Akaflieg in die angesagteste Location Karlsruhes. Selbstverständlich wurde in weiser Voraussicht der Fluglehrer der Flugbetrieb am Sonntag ausnahmsweise ausgesetzt, eine Maßnahme, die auf breite Zustimmung unter den Flugschülern stieß.

Am Montag ging es weiter ans Fliegen, und zwar mit dem neu angekommenen Twin aus Hannover. Und mit diesem war die zweite Woche für die Schulung ein voller Erfolg.

img_20171004_184556