Werkstatt

Die Werkstatt der Akaflieg Darmstadt befindet sich auf dem Campus Stadtmitte direkt neben der Mensa. Hier werden die Flugzeuge von den Studenten gebaut, gewartet und repariert. Dazu steht eine Vielzahl an Geräten wie beispielsweise eine Drehmaschine oder eine CNC-Fräse zur Verfügung.

Die meisten Arbeiten werden jedoch „von Hand“ gemacht. Dabei spielt das Laminieren eine besondere Rolle: Hierbei werden Faserhalbzeuge von Hand in eine Form gelegt und mit Hilfe einer Rolle mit Kunstharz getränkt. Erst die Verarbeitung dieser beiden Werkstoffe miteinander macht aus ihnen einen technisch verwendbaren Werkstoff, den sogenannten Faserverbundwerkstoff. Akaflieg-Werkstattleiter Dennis Patzig ist gelernter Flugzeugbauer und betreut die Arbeiten an den Flugzeugen.

Im oberen Geschoss der Werkstatt-Halle befindet sich das Konstruktionsbüro. Neue Prototypen entstehen hier zunächst am Computer als CAD Modell. Für die aerodynamische Auslegung sind numerische Methoden notwendig, insbesondere numerische Strömungsmechanik (CFD). Hierfür steht ebenfalls ein leistungsstarker Rechner zur Verfügung.